Merkliste

Reisebericht: London

Weltstadt an der Themse

Auf geht die Reise in die Weltstadt an der Themse – London wartet auf die RCC-Gäste. Änderungen am Reiseverlauf begeistern die Reisenden. Der Städtetrip startet in den frühen Morgenstunden in Cottbus – Ziel ist der niederländische Fährhafen Hoek van Holland. Von hier geht es mit der Nachtfähre von Stena Line ins britische Königreich nach Harwich. Auf direktem Weg führt die weitere Reise ins quirlige London. Bevor die Besucherströme in den Tower of London strömen besuchen unsere Gäste am frühen Morgen diese geschichtsträchtige Sehenswürdigkeit, stressfrei und ohne Warteschlange. Die anschließende Stadtrundfahrt mit Ausstiegen an einigen Attraktionen rundet den Tag ab. Nach diesem ereignisreichen Tag geht es für alle Gäste ins Croydon Parkhotel, hier werden die Gäste an zwei Abenden mit einem tollen Buffet verwöhnt.

Der dritte Tag der Reise gehört den Gästen ganz allein. Mit dem Bus geht es in die Innenstadt von London in die Nähe des Buckingham Palastes. Ab hier beginnt die Freizeit. Unsere RCC-Reiseleiter gehen gern mit interessierten Gästen zur Wachablösung und durch die City of Westminster. Eine Führung zum London Eye, zur Tate Modern, zum Borough-Market oder zum Shard mit Europas höchstem Aussichtspunkt sind nach Absprache möglich und werden gern genutzt. Auch der Weg zu Madame Tussauds zu Fuß mit dem Stadtplan des RCC ist ein leichtes, entlang der Einkaufstempel der Oxford und Bakerstreet. Abends trifft sich die Gruppe in einem typischen Londoner Pub, meistens im Covent Garden, und lässt den Tag gemütlich britisch ausklingen.

Am nächsten Tag warten die royalen Schlösser „Windsor Castle“ und „Hampton Court Palace“ darauf besichtigt zu werden. Diese aus vollkommen unterschiedlichen Epochen stammenden Schlösser beeindrucken durch die unterschiedliche Architektur und den sichtbar gewordenen Zeitgeist.

Der fünfte und letzte Tag in London führt uns zurück an die Themse zur Towerbridge. Von dort fahren wir mit dem Boot eine knappe Stunde die Themse flussabwärts bis nach Greenwich. Es bleibt noch genügend Zeit für eine Besichtigung des einstmals schnellsten Seglers der Welt, der „Cutty Sark“, des Nationalen Maritimen Museums, des Königlichen Observatoriums oder den Ort Greenwich selbst zu erkunden.
Die Londonreise geht zu Ende und es geht mit vielen Erlebnissen und Eindrücken zurück in die Heimat.

Ich freue mich auf die nächste Reise mit Ihnen.
Ihr Andreas Kwoll

 

IMG_0736