Merkliste
03_Asien

St. Petersburg & Karelien - mystische Idylle am Weißen Meer

Nächster Termin: 31.05. - 10.06.2022 (11 Tage)

Reisen Sie mit uns in die Vergangenheit, in die Zeit der russischen Zaren. Prunkvolle Gemäuer und imposante Schlossanlagen lassen auch heute noch den Glanz früherer Tage aufleben und erzählen Geschichten von Macht und Reichtum. Entdecken Sie anschließend die geheimnisvolle Welt von Karelien. Einflüsse aus Finnland und Russland prägen diese besondere Region und verleihen ihr einen einzigartigen Charme. Malerische kleine Orte und beeindruckende Klosteranlagen erwarten Sie ebenso wie russische Baukunst. Zudem kommen Sie der wunderbaren Wald- und Seenlandschaft ganz nah – ein Abenteuer der Extraklasse.

Hotels laut Katalog

11 Tage
1 möglicher Termin
ab 2.798,00 €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
31.05. - 10.06.2022 (St. Petersburg & Karelien)
11 Tage
Doppelzimmer mit DU/WC, LA
Belegung: 2 Personen
2.798,00 €
weitere Leistungen
Zusatzleistungen
Preis pro Person
Visagebühren
95,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.
31.05. - 10.06.2022 (St. Petersburg & Karelien)
11 Tage
Einzelzimmer mit DU/WC, LA
Belegung: 1 Person
3.218,00 €
weitere Leistungen
Zusatzleistungen
Preis pro Person
Visagebühren
95,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.

So reisen Sie

1. Tag: Anreise nach St. Petersburg

Sie fahren von Cottbus nach Berlin zum Flughafen und fliegen vom BER nach St. Petersburg. In der beeindruckenden Hafenstadt begrüßt Sie ein örtlicher, deutsch sprechender Reiseleiter, der Sie an allen Reisetagen in St. Petersburg begleitet. Schon auf dem Weg zum Hotel unternehmen Sie eine erste Orientierungsfahrt. Zimmerbezug und Abendessen.

2. Tag: St. Petersburg kennenlernen

Am Vormittag besichtigen Sie die Metropole St. Petersburg und lassen sich vom Charme dieser einzigartigen Stadt mitreißen. Der Schlossplatz gilt dabei als besonderes Schmuckstück und besticht durch einen imposanten Anblick. Im Mittelpunkt ragt die Alexandersäule hervor, während der Platz vom barocken Winterpalast geschmückt wird, dessen weiße Säulen und goldene Skulpturen vor grüner Fassade erstrahlen. Das hier beheimatete Eremitage-Museum, in dem wunderbare Kunstwerke ausgestellt sind, werden Sie am Nachmittag besuchen. Zunächst geht es jedoch zum Newski-Prospekt, der größten Straße der Stadt, die dem Pariser Champs-Elysées in nichts nachsteht. Der fast 5 km lange Boulevard zieht sich durch das historische Stadtzentrum und bietet allerlei Spazier- und Shoppingmöglichkeiten. Schließlich erreichen Sie die Peter-Paul-Festung, wo direkt an der Newa der Grundstein für die Stadt gelegt wurde. Die Kathedrale, als bedeutendstes Objekt der Festung, ist mit ihrem goldenen Kirchturm vor leuchtend gelber Fassade schon von Weitem zu sehen. Von der Insel aus können Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Newa und den prunkvollen Winterpalast genießen.

3. Tag: Pawlowsk – Katharinenpalast – Nachtzug nach Kem

Heute folgen Sie den Spuren der russischen Zaren, die Sie zunächst nach Pawlowsk führen. Hier können Sie durch den wunderschön angelegten Landschaftspark flanieren, der französische und englische Gartenkunst verschmelzen lässt und mit romantischen Seen zum Verweilen verleitet. Im hiesigen Palast sind besonders der Thronsaal und die Gemäldegalerie sehenswert, die Sie bei einer Führung entdecken. Anschließend fahren Sie zum Katharinenpalast nach Puschkin, in die legendäre Zarenresidenz. Einst von Katharina I. als Jagdschloss erbaut, wurde das Gebäude von ihrer Tochter Elisabeth I. erweitert und gilt heutzutage als eine der schönsten Palastanlagen des Landes. Doch erst Katharina die Große vollendete schließlich dieses architektonische Meisterwerk. Die prunkvolle Fassade erstrahlt in majestätischem Blau und beeindruckt mit kunstvollen goldenen Verzierungen. Auch im Innenraum erwarten Sie zahlreiche goldgeschmückte Säle, die Sie in eine andere Welt entführen. Ein besonderes Highlight ist das Bernsteinzimmer, der legendäre Prunkraum, der mit Gold-, Bernstein- und Spiegelelementen besetzt ist. Am späten Nachmittag Abendessen in einem Restaurant in St. Petersburg. Anschließend nehmen Sie den Nachtzug nach Kem.

4. Tag: Solowezki-Inseln

An diesem Morgen sind Sie bereits mitten in Karelien. Nach dem Frühstück im Speisewagen erreichen Sie den Bahnhof von Kem. Dieser abgeschiedene Ort ist Ausgangspunkt für eine Bootsfahrt über das Weiße Meer bis zu den Solowezki-Inseln, die v. a. bekannt sind für die imposante Klosteranlage, die Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Schon vom Wasser aus leuchten Ihnen die zahlreichen Kuppeln und Türme entgegen, die hinter der massiven Festungsanlage emporragen. Bei der Besichtigung der weitläufigen Anlage tauchen Sie in einen wichtigen Teil der russischen Kultur ein: Hier treffen die dunklen Schatten der Sowjetzeit auf die Spiritualität des russisch-orthodoxen Christentums. Unter Stalin als Arbeitslager genutzt, ähnelt das Gelände heute eher dem ursprünglichen, spirituellen Sinn und beherbergt ein Museum. Am Abend Zimmerbezug für die nächsten zwei Nächte auf den Solowezki-Inseln und Abendessen.

5. Tag: GULAG-Museum & Bootsfahrt

Sie besuchen heute das GULAG-Museum und erfahren mehr über das Lagersystem unter sowjetischer Herrschaft, das in dem Lager Solowki, dem ersten großen Häftlingslager Russlands, seinen Anfang nahm. Zur Zeit des 2. Weltkriegs wurden in dem Kloster sowie in 400 weiteren Lagern fast 18 Millionen Menschen zur Zwangsarbeit verpflichtet, von denen über 2 Millionen ums Leben kamen. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, bei einer Bootsfahrt die weißen Beluga-Wale hautnah zu erleben, die sanft durch das Wasser gleiten und nur in dieser Region so nah am Ufer zu sehen sind.

6. Tag: Sekirnaja-Berg & Botanischer Garten

Nach dem Frühstück geht es für Sie zum Sekirnaja-Berg, den höchsten Berg der Inselgruppe. Auf der Spitze des Berges steht eine besondere Leuchtturmkirche, die in ihrer Kuppel, wie der Name schon erahnen lässt, einen Leuchtturm integriert hat und früher den Seefahrern den Weg wies. In erhöhter Lage eröffnet sich Ihnen ein einzigartiger Ausblick auf das Weiße Meer. Anschließend folgen Sie dem Ruf der Natur bis zum Botanischen Garten, der nördlichste in ganz Russland. Die weitläufige Anlage ist von Bäumen umgeben und wurde zusammen mit dem Kloster von den Mönchen angelegt. Schließen Sie die Augen, riechen Sie den Duft der Blumen und lauschen Sie dem Zwitschern der Vögel in den Baumwipfeln. Nach diesem wunderbaren Naturerlebnis bringt Sie die Fähre zurück über das Weiße Meer und legt am Abend wieder in Kem an. Zimmerbezug und Abendessen.

7. Tag: Petrosawodsk, Stadt an fünf Meeren

Heute fahren Sie mit dem Zug nach Petrosawodsk, der Hauptstadt Kareliens, wo Sie am Nachmittag eintreffen. Durch mehrere Fluss- und Kanalsysteme hat Petrosawodsk Zugang zur Ostsee, der Barentssee, dem Weißen, Kaspischen und Schwarzen Meer und kann sich stolz als „Stadt an fünf Meeren“ bezeichnen. Die größte Sehenswürdigkeit in dem kulturellen Zentrum Kareliens ist die lange und breite Uferpromenade am Onegasee, dem zweitgrößten See Europas. Hier befindet sich ein Denkmal für den Stadtgründer Zar Peter I. und der blühende Gouverneursgarten, eine Art Freilichtmuseum für Stadtskulptur, lädt zum Staunen ein. Zimmerbezug für die nächsten zwei Nächte und Abendessen.

8. Tag: Insel Kischi – Freizeit in Petrosawodsk

Am Vormittag fahren Sie mit dem Tragflächenboot auf den Onegasee hinaus und erreichen nach einer Stunde die Insel Kischi. Schon von Weitem sind die Silhouetten der berühmten Holzkirchen zu sehen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Sie tauchen ein in die mystische Welt dieser Insel, während Sie über die sattgrünen Wiesen schreiten und sich den einzigartigen Gebilden nähern. Im Innenraum beeindrucken hölzerne Ikonostasen mit liebevollen Details, die einen intimen Einblick in die karelische Volkskunst gewähren. Besonders die einzigartige, über 300 Jahre alte Verklärungskirche imponiert mit ihren zahlreichen Kuppeln aus silbrigem Espenholz. Sie spazieren vorbei an den Holzbauten und entdecken kleine Kunststände, bei denen allerlei karelische Stickereien und geschnitzte Holzkunstwerke angeboten werden. Der Nachmittag steht Ihnen in Petrosawodsk für eigene Erkundungen bzw. für ein individuelles Abendessen zur freien Verfügung.

9. Tag: Karjala-Park – Kinerma

Nach dem Frühstück geht’s zum Karjala-Park. Am Ufer des Shuya-Flusses erstreckt sich das weitläufige Gelände auf einer Fläche von 2 ha und ist mit zahlreichen Bäumen übersät. Zwischen den hohen Kiefern ragen kleine Hütten hervor, die von einem Hotel betrieben werden. Deren Inhaber verfügen über eine Husky-Farm, die Sie heute besuchen. Es ist ein besonderes Highlight, die treuen Fellnasen kennenzulernen, die sich stets über ausgiebige Streicheleinheiten freuen. Sie sind im Winter als Schlittenhunde durch den Wald unterwegs und haben hier mitten in der Natur ein wunderbares Zuhause gefunden. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Kinerma, eines der schönsten Holzhausdörfer Russlands, das sich sanft in die grüne Landschaft einbettet. Beim Mittagessen in einem traditionellen Dorfhaus lassen Sie sich von karelischen Speisen verwöhnen und erleben einen hautnahen Einblick in das ursprüngliche Leben der Dorfbewohner. Beim anschließenden Spaziergang durch die Siedlung bestaunen Sie die massiven Häuser, die aus riesigen Baumstämmen erbaut wurden und sich am Rand des Weges verteilen. Am Abend beziehen Sie für eine Nacht ein Hotel im Raum Sortawala mit Abendessen.

10. Tag: Walaam – St. Petersburg

Mit einem Tragflächenboot fahren Sie heute über den Ladogasee nach Walaam. Nach einer Stunde erreichen Sie die abgeschiedene Insel und das von rauen Wäldern umgebene Kloster. Hinter den massiven Mauern, die das Gelände umschließen, ragen die blauen Türme über der ziegelroten Fassade hervor und erschaffen ein imposantes Bild. Sie besichtigen das Kloster und erfahren mehr über die Geschichte dieser religiösen Stätte. Heute blüht das Kloster von Neuem wieder auf und ist die Heimat von über 200 russisch-orthodoxen Mönchen. Im Anschluss kommen Sie in den Genuss, dem Chorgesang der Mönche zu lauschen, die mit ihren kraftvollen Klängen die heiligen Hallen erfüllen. Nach einem traditionellen karelischen Mittagessen entdecken Sie die wunderbare Natur, die hier abgeschieden von der Zivilisation in voller Pracht gedeihen kann, bei einer Inselführung. Schließlich geht es für Sie mit dem Tragflächenboot zurück nach Sortawala und mit dem Bus weiter nach St. Petersburg, wo Sie am späten Abend eintreffen. Zimmerbezug und Abendessen.

11. Tag: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen von der geheimnisvollen Welt Kareliens. Viele neue Eindrücke und kulturelle Erlebnisse nehmen Sie mit nach Hause. Von St. Petersburg fliegen Sie zurück nach Berlin, wo schon der RCC-Bus auf Sie wartet, um Sie in Ihren Heimatort zu bringen.

Leistungen

  • Fahrt Cottbus – Berlin – Cottbus
  • Flug Berlin – St. Petersburg – Berlin mit renommierter Airline
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • RCC-Reisebegleitung ab 20 Pers.
  • örtl., deutsch sprechende Reiseleitung
  • 9 Übernachtungen in guten (tlw. einfachen) Mittelklassehotels
  • 9 x Frühstücksbuffet
  • Mittagessen auf der Insel Kischi
  • Mittagessen in Kinerma
  • Mittagessen auf der Insel Waalam
  • 8 x Abendessen
  • Nachtzug St. Petersburg – Kem (2-Bett-Abteil mit DU/WC, 2. Kl.)
  • 1 x Frühstück im Speisewagen
  • Hotelregistrierungsgebühren
  • Rundreise & Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Bootsfahrt auf dem Weissen Meer (Kem – Solowezki-Inseln – Kem)
  • Bootsfahrt mit Beobachtung der Beluga-Wale
  • Zugfahrt Kem – Petrosawodsk (2. Kl.)
  • 1 x Lunchpaket für die Zugfahrt
  • Tragflächenbootsfahrt über den Onegasee (Petrosawodsk – Insel Kischi – Petrosawodsk)
  • Tragflächenbootsfahrt über den Ladogasee (Sortawala – Insel Waalam – Sortawala)

Nicht im Preis enthalten:

  • weitere Eintritte, pers. Ausgaben & Versicherungen, Trinkgelder, Getränke
  • Visagebühren: € 95,- (wird durch den RCC besorgt)

Reisedokumente:

  • Reisepass, der nach Reiseende noch 6 Monate gültig sein muss.
  • Auslandskrankenversicherung notwendig!
11 Tage ab 2.798,00 €
Doppelzimmer mit DU/WC, LA
Jetzt Buchen

Unsere Empfehlungen