Merkliste
05_Südamerika

Legendäres Inkareich Peru

Nächster Termin: 15.10. - 27.10.2023 (13 Tage)

Peru, „das legendäre Königreich der Sonne“, verbindet die Essenz von Amerika, die „neue Welt“ in geografischer Sicht, als auch die einzigartige Mischung von antiken und europäischen Kulturen. Auf ihrer unermüdlichen Suche nach Gold entging den spanischen Eroberern der vielleicht größte Schatz Amerikas, die „verlorene Stadt“ der Inka, Machu Picchu. Erleben Sie das prachtvolle Kolonialerbe in Lima und Arequipa und das bunte Treiben auf den traditionellen Indio-Märkten. Beim Besuch der Uros-Inseln erhalten Sie einen Einblick in die heutige Lebensweise der Nachfahren der indigenen Hochkulturen.

Legendäres Inkareich Peru

13 Tage
1 möglicher Termin
ab 3.595,00 €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
15.10. - 27.10.2023 (Legendäres Inkareich Peru)
13 Tage
Doppelzimmer mit DU/WC
Belegung: 2 Personen
3.595,00 €
15.10. - 27.10.2023 (Legendäres Inkareich Peru)
13 Tage
Einzelzimmer mit DU/WC
Belegung: 1 Person
4.095,00 €

So reisen Sie

1. Tag: Anreise nach Lima

Sie fahren um 09.00 Uhr von Cottbus nach Frankfurt/M. zum Flughafen und fliegen via São Paulo nach Lima.

2. Tag: Lima kennenlernen

Ankunft am Vormittag in der peruanischen Hauptstadt Lima und Begrüßung durch Ihre örtliche Reiseleitung. Auf einer halbtägigen Stadtrundfahrt lernen Sie die koloniale Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, mit der Plaza de Armas, dem Regierungspalast, dem Rathaus und der Kathedrale kennen. Im Anschluss besuchen Sie die modernen Wohnviertel von San Isidro und Miraflores. An der Küste liegt der „Parque del Amor“, von dem aus Sie einen schönen Ausblick auf die Klippen und den Pazifik haben. Zimmerbezug für zwei Nächte in Lima.

3. Tag: Larco-Museum in Lima

Am Vormittag besuchen Sie das faszinierende Larco-Museum, welches mit mehr als 45.000 Objekten eine der beeindruckendsten Sammlungen präkolumbischer Keramiken, Textilien sowie Gold- und Silberstücken bietet. Es beherbergt zudem eine amüsante Kollektion erotischer Keramiken aus der Mochikazeit. Anschließend genießen Sie ein leckeres Mittagessen im Museumsrestaurant. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

4. Tag: Weiterreise nach Arequipa

Flug nach Arequipa, im fruchtbaren Tal zwischen Wüste und Gebirge gelegen. Arequipa ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region und stellt das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im südlichen Peru dar. Die Stadt liegt auf über 2.300 m Höhe und wird durch die Vulkane in der nahen Umgebung beherrscht. Die Küste des Pazifiks liegt nur 75 km Luftlinie entfernt und beschert der Stadt das ganze Jahr über ein mildes und sonniges Klima. Zimmerbezug für zwei Nächte am Rande der Altstadt.

5. Tag: Arequipa kennenlernen

Sie beginnen Ihre Stadtbesichtigung, indem Sie die wunderschönen Landschaften, Felder und Terrassen aus der Vor-Inkazeit von den Aussichtspunkten Yanahuara und Carmen Alto aus bewundern. Rund um die „Weiße Stadt“ stehen majestätische schneebedeckte Vulkane wie Misti, Chachani oder Pichu Pichu. Anschließend lernen Sie das traditionsreichste Viertel von Arequipa, San Lázaro, kennen. Auf dem Weg ins Zentrum besuchen Sie die Kirche „La Compañía de Jesús“ aus dem 17. Jh. Das zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte historische Zentrum beeindruckt mit kolonialer Pracht. Bewundern Sie die prächtige Kathedrale, den beeindruckenden Wasserbrunnen und die zahlreichen Bögen des Hauptplatzes aus Sillar, einem weißen Vulkangestein. Sie beenden Ihre Tour im Kloster Santa Catalina, einem 20.000 m² großen Komplex, der als Stadt in der Stadt gilt. Über 400 Jahre lang lebten Nonnen hier völlig isoliert von der Außenwelt.

6. Tag: Steinbruch – Berglagune – Puno

Heute erkunden Sie einen Steinbruch, in dem der weiße Rohstoff gewonnen wird, aus dem einige Kolonialvillen in Arequipa bestehen, und erfahren Wissenswertes über die alten Verfahren und Instrumente, mit denen die vulkanischen Quadersteine bearbeitet werden. Danach Weiterfahrt durch die Dörfer Pillones, Imata und Crucero Alto (höchster Punkt 4.528 m) bis in die wunderschöne Gegend von Lagunillas mit ihrer beeindruckenden natürlichen Berglagune. Ihr heutiges Ziel Puno liegt auf 3.827 m und wurde im Jahr 1668 gegründet. Wegen seiner Nähe zu den Laykakota-Silberminen war Puno einst eine der reichsten Städte des Kontinents. Hier beziehen Sie Ihr Hotel für die nächsten zwei Nächte.

7. Tag: Titicacasee & Uros-Inseln

Der Titicacasee ist der höchstgelegene schiffbare See der Welt auf ca. 3.812 m Höhe und Mittelpunkt einer Region, in der Tausende von Kleinbauern sich dadurch ernähren, dass sie im eisigen Wasser fischen, an seinen steinigen Ufern Kartoffeln anbauen oder in der Höhe Lamas züchten. Dieses einst heilige Gewässer im Inkareich ist heute die natürliche Grenze zwischen Bolivien und Peru. Hier unternehmen Sie eine Bootsfahrt zu den berühmten Uros-Inseln. Die Uros leben auf ca. 40 schwimmenden Inseln aus Schilfrohr. Die Indios haben sich ihre Lebensformen und Traditionen bewahrt und verkaufen auf den Inseln ihr Kunsthandwerk. Auf der Insel Taquile nehmen Sie ein typisches Mittagessen ein und erhalten einen Einblick in die traditionelle Lebensweise.

8. Tag: Raqchi – Andahuaylillas

Fahrt über das Andenhochland nach Cusco. Zuerst besichtigen Sie die alte Inkaruinenstätte Raqchi. Diese weist sehr hohe und für die Inkas untypische Mauern und Säulen auf. Im Zentrum steht der Tempel des Gottes Wiracocha. Die Tempelanlage wurde aus Vulkangestein und Lehm gebaut und ist die einzige dieser Art in ganz Lateinamerika. Anschließend besuchen Sie Andahuaylillas. In diesem malerischen Ort aus der Kolonialzeit gibt es eine Kirche, deren Wände komplett mit Fresken ausgemalt sind, weshalb sie auch „sixtinische Kapelle Südamerikas“ genannt wird. Am Abend Ankunft im UNESCO-Weltkulturerbe Cusco, der alten Hauptstadt des legendären Inkareiches und ehemals „Nabel der Welt“. Hier beziehen Sie Ihr Hotel für die nächsten vier Nächte.

9. Tag: Cusco kennenlernen

Am Vormittag Stadtrundfahrt in Cusco, bei der Sie u. a. Koricancha, den alten Sonnentempel der Inka, und die mächtige Kathedrale sehen. Außerdem können Sie die wunderschön restaurierten Bauten im Kolonialstil bewundern. Am Nachmittag besichtigen Sie die über der Stadt thronende Festungsruine Sacsayhuamán, deren aus riesigen Steinen erbauten Zickzackmauern die Jahrhunderte überdauert haben. Anschließend besuchen Sie noch die archäologischen Stätten von Qenko und Puka Pukara sowie das Wasserheiligtum von Tambomachay.

10. Tag: Machu Picchu

Ihr ganztägiger Ausflug führt Sie zur weltberühmten Ruinenanlage von Machu Picchu. Zunächst Busfahrt durch das „Heilige Tal der Inka“ bis nach Ollantaytambo. Von hier aus unternehmen Sie eine wunderschöne Zugfahrt bis nach Aguas Calientes. Die letzte Etappe führt mit dem Shuttle-Bus hinauf zur Ruinenstadt, die sich bis auf 2.400 m Höhe erstreckt. Die „verlorene Stadt der Inka“ ist nicht nur eines der neuen sieben Weltwunder, sondern auch einer der größten Schätze des Inkareichs. Die spektakuläre Lage in den Anden und die geniale Konstruktion machen diesen Ort zur schönsten aller Inka-Stätten.

11. Tag: Heiliges Tal & Ruinen von Ollantaytambo

Heute besuchen Sie das fruchtbare Urubamba-Tal, das Heilige Tal der Inka. Der Urubamba-Fluss ist ein Quellfluss des Amazonas und v. a. durch die in seiner Umgebung angelegten Terrassen zur landwirtschaftlichen Nutzung bekannt geworden, die noch heute von den Bauern bestellt werden. Besuch von Chinchero, der einstigen Sommerresidenz der Inka. Danach Weiterfahrt zur Ruinenstätte von Moray und zum Dorf Maras, welches seit der Inkazeit als Umschlagplatz für Salz diente. Das Salz wird noch heute traditionell aus den Salzterrassen gewonnen. Der Ausblick auf die ca. 3.000 Salzquellen ist beeindruckend. Zum Mittagessen sind Sie vor Ort bei einer Familie eingeladen, um einen Eindruck vom Alltag der Bewohner der Region zu erhalten. Anschließend entdecken Sie die mächtigen Ruinen von Ollantaytambo, eine der besterhaltenen Inkafestungen mit Tempeln und zahlreichen anderen Gebäuden. Im Herzen der Festung steht der Sonnentempel, ein Gebäude, das nie fertiggestellt wurde, aber mit der Mauer der Sechs Monolithen eindeutig das Eindrucksvollste von Ollantaytambo ist. Zur Festung gehören viele Gebäude, manche davon sogar zweistöckig, sowie noch funktionierende Brunnensysteme zur Wasserversorgung.

12. Tag: Rückreise

Flug von Cusco nach Lima und Weiterflug via São Paulo nach Frankfurt/ M., wo Sie am Folgetag landen.

13. Tag: Ankunft in Frankfurt/M.

Nach Ihrer Ankunft um 16.00 Uhr in Frankfurt/M. erwartet Sie bereits der RCC-Bus und bringt Sie in die Heimat.

Leistungen

  • Fahrt Cottbus – Frankfurt/M. – Cottbus
  • Flug Frankfurt/M. – São Paulo – Lima – São Paulo – Frankfurt/M. mit LATAM
  • Flug Lima – Arequipa / Cusco – Lima mit nationalen Fluggesellschaften
  • Transfer lt. Reiseverlauf
  • RCC-Reisebegleitung ab 16 Pers.
  • örtl., deutsch sprechende Reiseleitung
  • 10 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels
  • 10 x Frühstücksbuffet
  • 5 x Mittagessen, davon 1 x Lunch-Paket
  • Rundreise & Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Informationsmaterial & Reiseführer
  • Informationsabend vor der Reise in Cottbus

Nicht im Preis enthalten:

weitere Eintritte, pers. Ausgaben & Versicherungen, Trinkgelder, Getränke

Reisedokumente:

Reisepass, der nach Reiseende noch 6 Monate gültig sein muss.

13 Tage ab 3.595,00 €
Doppelzimmer mit DU/WC
Jetzt Buchen

Unsere Empfehlungen