Merkliste
Mazedonien

Das antike Makedonien

Nächster Termin: 18.05. - 26.05.2019 (9 Tage)

Wandeln Sie auf den Spuren des antiken Makedoniens und genießen Sie auf dieser Rundreise die Köstlichkeiten der Region. Das Königreich Makedonien umfasste das Gebiet des heutigen südlichen Bulgariens, Nordgriechenlands und Mazedoniens und wurde schon im 7. Jh. v. Chr. besiedelt. Höhepunkte dieser Makedonien Rundreise sind das Rila Kloster, die Meteora-Klöster und die UNESCO-Stadt Ohrid.

Hotels laut Katalog

9 Tage
1 möglicher Termin
ab 1.398,00 €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
18.05. - 26.05.2019 (Das antike Makedonien)
9 Tage
Doppelzimmer mit DU/WC, HP
Belegung: 2 Personen
1.398,00 €
18.05. - 26.05.2019 (Das antike Makedonien)
9 Tage
Einzelzimmer mit DU/WC, HP
Belegung: 1 Person
1.558,00 €

Beschreibung

1. Tag: Flug nach Sofia
Am frühen Morgen fahren Sie von Cottbus nach Berlin und fliegen über Frankfurt/M. nach Sofia, wo Sie am frühen Nachmittag ankommen. Anschließend erfolgt der Transfer vom Flughafen zum Hotel. Spazieren Sie schon einmal durch die bulgarische Hauptstadt mit ihren vielen Kontrasten. Sofia gehört zu den ältesten Städten Europas und befi ndet sich seit Jahren im Wandel. Der kommunistische Geist ist hier noch allgegenwertig, doch in der Innenstadt schmücken gemütliche Cafés, moderne Gebäude und Parks das Stadtbild.

2. Tag: Sofia – Rila Kloster – Bansko
Nach dem Frühstück erleben Sie eine ausführliche Stadtbesichtigung. Die Heilige Alexander Newski Kathedrale, die größte Kathedrale auf der Balkanhalbinsel, ist das Wahrzeichen der Stadt. Dieses spektakuläre Gebäude mit Zwiebeltürmen auf dem Domberg wurde 1900 errichtet und hat einen prachtvollen Innenraum. Sie erkunden auch das Parlamentsgebäude und das Denkmal vom Zaren Alexander. Das Nationaltheater, geschmückt mit vielen goldenen Verzierungen, wird Sie sicherlich beeindrucken. Sie verlassen Sofia und fahren in den Süden Bulgariens, zum weltberühmten Rila Kloster. Am Ende eines langen, tief eingeschnittenen Tales bietet sich Ihnen beim ersten Anblick der Klosteranlage ein wenig einladender Anblick. Fast 20 m hohe glatte Steinmauern lassen das Bild einer kleinen Festungsanlage erahnen. Hat man einmal den Innenhof betreten, öffnet sich eine völlig neue Welt! Die farbliche Gestaltung der Fassaden – der Wechsel von Schwarz und Weiß, gemalte Ziegelbögen und viele kleine Ornamente und Wandmalereien – sowie die breiten offenen Treppen komplettieren den Reiz der abwechslungsreichen Gestaltung. Abends beziehen Sie Ihr Hotel im bekannten Wintersportort Bansko.

3. Tag: Melnik – Thessaloniki
Auf dem Weg zur griechischen Grenze statten Sie der kleinsten Stadt Bulgariens – Melnik – einen Besuch ab. Die Stadt hat sich wie ein Museumsdorf erhalten. Hier verkosten Sie auch die Weine der Region – Sie befi nden sich ja hier in Pirin-Makedonien. Sie passieren die Grenze zu Griechenland und erreichen am Nachmittag Thessaloniki. Die Stadt ist kultureller Mittelpunkt und Hauptstadt der Region Makedonien. Auch an Sehenswürdigkeiten hat Thessaloniki viel zu bieten. Ihre Bauwerke aus frühchristlicher und byzantinischer Zeit gehören seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Bei einer Stadtrundfahrt erkunden Sie die Stadt und beziehen anschließend Ihr Hotel.

4. Tag: Vergina – Kalampaka
Von Thessaloniki geht es heute zu den Ausgrabungen von Vergina. Hier befindet sich der Grabhügel von Filip II. von Makedonien, Vater von Alexander dem Großen. Diese Region wird auch „Ägäis-Makedonien“ genannt. Weiter geht die Reise nach Kalampaka, am Fuße der berühmten Meteora-Klöster, wo Sie heute übernachten werden.

5. Tag: Meteora-Klöster – Bitola
Nach dem Frühstück dürfen Sie sich auf die berühmten Meteora-Klöster freuen, die wie Vogelnester in die Felsen gebaut sind. Einzigartige und nahezu bizarr geformte Sandsteinfelsen ragen in den Himmel. Insgesamt waren es mal 24 Stück dieser Art. Sie besichtigen ein Kloster von innen und bestaunen das faszinierende Panorama, das sich hier bietet. Anschließend geht es weiter zur mazedonischen Grenze, wo Sie die Republik Mazedonien erreichen, auch „Vardar-Makedonien“ genannt. Sie beziehen Ihr Hotel in der ehemaligen Diplomatenstadt Bitola. Der türkische Staatsgründer Atatürk hat hier das Militärgymnasium besucht. Am Nachmittag erfolgt ein Stadtspaziergang.

6. Tag: Ausgrabungen von Heraklea Lincestis – Ohrid
Am Morgen besichtigen Sie die Ausgrabungen von Heraklea Lincestis, gegründet von Filip II. von Makedonien. Sehenswert sind die römischen und byzantinischen Mosaiken, die die Ausgrabungsarbeiten ans Licht gebracht haben. Anschließend fahren Sie zur UNESCO-Stadt Ohrid, welche am gleichnamigen See gelegen ist. Hier unternehmen Sie eine Schifffahrt, um das einzigartige Panorama der Stadt auf sich wirken zu lassen. In und um Ohrid befinden sich 365 Kirchen und Klöster und die Stadt trägt den Beinamen „Jerusalem des Balkans“. Die Stadt sieht aus wie ein malerisches Fischerdorf am Mittelmeer: kleine, weiße Häuser vom Hafen bis auf einen Hügel und an der Spitze des Hügels thront eine kleine Festung. Im Hintergrund die grün bewachsene Bergkette, die bis zu 2.200 m hoch ist. Bei der Stadtbesichtigung sehen Sie die Kirche Sv. Periblebtos mit den einzigartigen Fresken, die Sophienkirche, das Amphitheater und die Ausgrabungsstätte von Plaošnik. Bezug Ihres Hotels in Ohrid.

7. Tag: Tetovo – Skopje
Ziel des heutigen Tages ist die mazedonische Hauptstadt Skopje. Unterwegs legen Sie noch einen Stopp in Tetovo ein, um der bekannten „bunten Moschee“ einen Besuch abzustatten. Bei einer Stadtbesichtigung in Skopje sehen Sie die Altstadt mit der Festung Kale und dem großen Bazar wie auch die Neustadt mit dem Mutter-Theresa- Haus und dem Alexander-Brunnen. Am Abend erwartet Sie ein typisch mazedonisches Abendessen mit Musik in einem traditionellen Restaurant.

8. Tag: Matka-Schlucht – Kloster – Sofia
Nach dem Frühstück besuchen Sie noch die Matka-Schlucht. Die tief in die Berge eingegrabene Schlucht liegt im Westen der mazedonischen Hauptstadt Skopje und ist neben deren Hausberg Vodno ein beliebtes Naherholungsgebiet der mazedonischen Hauptstadt. Viele Mazedonier nutzen das Gebiet, um zu wandern, die Klöster zu besuchen, mit dem Boot auf dem Fluss zu fahren und zum Klettern. Danach geht es wieder zurück in Richtung der bulgarischen Grenze. Auf dem Weg besichtigen Sie noch das Kloster Sv. Joakim Osogovski nahe der Stadt Kriva Palanka. Danach passieren Sie die Grenze und erreichen abends das Hotel in Sofia.

9. Tag: Heimreise
Am Vormittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Sie fliegen über München zurück nach Berlin-Tegel. Der Bus des RCC erwartet Sie bereits und bringt Sie am Nachmittag zurück in Ihren Heimatort.

Leistungen

  • Fahrt Cottbus – Berlin – Cottbus
  • Flug Berlin – Sofia – Berlin (via Frankfurt/M. bzw. München) mit Lufthansa
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • RCC-Reisebegleitung
  • örtl., deutsch sprechende Reiseleitung
  • 8 Übernachtungen in landestypischen 4-Sterne-Hotels
  • 8 x Frühstück
  • 8 x Abendessen
  • Ausflüge & Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • Informationsmaterial

Nicht im Preis enthalten:
weitere Eintritte, Getränke, Trinkgelder, pers. Ausgaben und Versicherungen

Reisedokumente:
Reisepass, der nach Rückkehr noch mindestens 6 Monate gültig sein muss

9 Tage ab 1.398,00 €
Doppelzimmer mit DU/WC, HP
Jetzt Buchen

Unsere Empfehlungen